Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Grundsätze

Fördergrundsätze

Die Aktion Kleiner Prinz ist keine Stiftung, sondern ein Verein, der ausschließlich ehrenamtlich arbeitet.

Dies bedeutet, dass sich er bei der Realisierung von Hilfsmaßnahmen auf die Beschaffung von Geldmitteln (Spenden, Aktionen, Mitgliedsbeiträge) beschränkt und für die Umsetzung vor Ort auf ortskundige, verlässliche Partner (Organisationen, Personen) angewiesen ist.

Gefördert werden Projekte in Notfall-, Kriegs- oder Krisengebieten, die den Kindern Überleben, Nahrung, Wohnung, Gesundheit, Bildung etc. ermöglichen und sichern.

Bei der Auswahl der Fördermaßnahmen sind folgende Kriterien vorrangig: landeskundige, sachverständige und zuverlässige Partner vor Ort, Akuthilfe, Nachhaltigkeit, Transparenz.
Eine Förderung von Einzelfällen ist nicht vorgesehen und gemäß Vorstandsbeschluss ausgeschlossen.

Grunsätze zu Projektbegleitung und -controlling

Folgende Grundsätze verfolgt die Aktion Kleiner Prinz bei Projektcontrolling und -begleitung:

A Auswahl der Partnerorganisation

Die Aktion Kleiner Prinz arbeitet bei der Durchführung von Projekten mit Partnerorganisationen zusammen.

Um Projektrisiken zu minimieren, erfolgt die Auswahl einer Partnerorganisation in der Regel nach folgenden Kriterien:

Die Partnerorganisation engagiert sich nachweislich seit Jahren erfolgreich für Kinder in Not und/oder Ein verantwortlicher Vertreter der Partnerorganisation ist der Aktion Kleiner Prinz persönlich bekannt.

B Projektantrag und Projektbeschreibung

Die Partnerorganisation muss zur Förderung eines Projektes einen Projektantrag und eine Projektbeschreibung vorlegen mit Angaben zu den Zielen und Zielgruppen, sowie zu den Kosten und Risiken. Projektantrag und Projektbeschreibung werden im Vorstand der AKP geprüft und genehmigt.

C Vertragliche Grundlage

Grundlage der Zusammenarbeit mit der Partnerorganisation ist eine Finanzierungsvereinbarung. In diesem Vertrag werden Rechte und Pflichten der Vertragsparteien geregelt. Projektantrag und Projektbeschreibung sind Bestandteil der Finanzierungsvereinbarung.

D Jahresplanung

Werden Projekte über mehrere Jahre gefördert, verpflichtet sich die Partnerorganisation zu Beginn eines jeden Jahres, eine Jahresplanung vorzulegen, mit Zielen, Messgrößen, Vorgaben und Aktivitäten sowie einem Budget.

E Projektfortschrittsbericht

Die Partnerorganisation berichtet bei Investitionsprojekten (z. B. Schulgebäude) während der Bauphase regelmäßig in geeigneter Form über den Fortschritt des Projektes.

F Projektbesuche

Die Projekte werden, soweit notwendig und vertretbar, regelmäßig besucht. Die Mitarbeiter der Aktion Kleiner Prinz bewerten Fortschritt, Konzeption und Management des Projektes. Sie überprüfen auch Buchhaltung, Finanzmanagement und Rechnungslegung. Über den Besuch wird ein Bericht verfasst.

G Jahresberichte

Der Projektverantwortliche eines Projektes, das über mehrere Jahre gefördert wird, legt einen jährlichen Bericht vor. Alle mehrjährigen Projekte, die mit mehr als 30.000 Euro p. a. gefördert werden, legen halbjährlich einen Bericht vor. Die Berichte sollen Auskunft über Aktivitäten, Zielerreichung und Budget geben. Erfolge sollen genauso dargestellt werden wie Schwierigkeiten und Probleme.

H Jahresabschluss / Kostennachweise

Partnerorganisationen, deren Projekte weitgehend allein von der Aktion Kleiner Prinz gefördert werden, legen einen Jahresabschluss vor, der ggf. von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft und testiert ist.

Bei einmaligen Projektförderungen, wie Anschaffungen oder Bauprojekten, werden Kostenaufstellungen der tatsächlich angefallenen Kosten (i. d. R. mit Rechnungskopien) vorgelegt.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 11 Oktober 2016 22:42
Nach oben