Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Langzeit-Engagement im Kongo

GomaDas Engagement der Aktion Kleiner Prinz begann in Goma, im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Inzwischen haben wir unser Engagement auf den Westen ausgeweitet. In Kimbulu beteiligten wir uns an der Finanzierung eines Schulzentrums (siehe separate Projektbeschreibung "Schulneubau in Kimbulu"), und in Bandundu, 240 km von Kimbulu entfernt, entsteht nach und nach mit finanzieller Hilfe der Aktion Kleiner Prinz ein Ausbildungszentrum.

Aber zunächst zum Osten: Goma, eine Provinzhauptstadt von ca. 500.000 Einwohnern, 1500 m hoch im äußersten Osten der Demokratischen Republik Kongo gelegen, war als Grenzstadt immer in einem besonders grausamen Ausmaß von blutigen Kriegen und bestialischen Massakern betroffen. Schon 1994, nur acht Monate nach ihrer Vereinsgründung, sammelte die Aktion Kleiner Prinz 100.000 DM für ein Flüchtlingslager, in dem ca. 10.000 durch Flucht und Krieg verwaiste Kinder aus dem benachbarten Ruanda betreut wurden.

Im Jahr 1997 wurde das Land (das damals noch Zaire hieß) abermals hart getroffen: Das Leben von vielen tausend Flüchtlingen aus Ruanda in einem Lager nahe der Stadt Kisangani war durch Cholera, Überflutung und Hunger bedroht. Wieder konnte die Aktion Kleiner Prinz durch 100.000 DM und sechs Tonnen medizinischer Hilfsgüter Schlimmeres verhindern. Die medizinische Hilfe ging an das Virunga-Hospital in Goma, wo die Infusionen aus Deutschland Hunderte von cholerakranken Kindern vor dem sicheren Tode retteten.

Als sei das Elend der Bevölkerung noch nicht groß genug, zerstörte 2002 der Ausbruch des Vulkans Nyragongo einen großen Teil Gomas und mit ihm auch dieses segens- und traditionsreiche Krankenhaus. Um die für die Überlebenden dringend nötige medizinische Hilfe einigermaßen zu sichern, wurde in einem weniger gefährdeten Teil der Stadt unter Leitung des Allgemeinmediziners Dr. Berndt Otte das Feldhospital Bethesda errichtet. Von damals bis heute ist die Aktion Kleiner Prinz mit erheblichen finanziellen Zuwendungen am Wiederaufbau dieses Krankenhauses beteiligt. So steuerte sie Geld zum Bau eines neuen Operationstraktes und danach noch einmal zur Erweiterung des Krankenhauses und zur Beschaffung medizinischer Hilfsmittel und Instrumente bei. Im Jahr 2006 beteiligte sie sich maßgeblich am Bau einer Entbindungs- und Geburtsstation sowie 2007 an der Installierung einer Solaranlage. 2010 konnte mit finanzieller Unterstützung der Aktion Kleiner Prinz und der Johannes Beese Stiftung ein Kinderkrankenhaus gebaut werden.

Goma Das Krankenhaus in Goma 2011 Die Zisterne des Krankenhauses

Der gebürtige Warendorfer Dr. Otte, freier Mitarbeiters der Vereinten Evangelischen Mission, verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen mit Hilfsorganisationen in Afrika. Die Aktion Kleiner Prinz erhält von ihm regelmäßig detaillierte schriftliche und – bei seinen Besuchen in Warendorf – auch mündliche Berichte über die Verwendung der Gelder und weitere notwendige Hilfen. Zum Beispiel setzte er sich 2011 für den Bau eines neuen Schulzentrums in Kimbulu ein (siehe separaten Projektbericht) und 2014 für den Bau eines Gesundheitszentrums in Kalungu, 50 km von Goma entfernt. Beide Projekte wurden von der Aktion Kleiner Prinz gefördert.

Von seinen Schützlingen im Kongo erzählt Dr. Otte sichtlich beeindruckt: „Immer wieder bewegen mich die Freundlichkeit und Freude der Menschen, die trotz ihrer Armut und verzweifelten Situation lachen und singen“.

Letzte Änderung am Samstag, 20 Mai 2017 16:36
Nach oben

Aktuelles zum Projekt "Langzeit Engagement im Kongo"

Maria Mussaeus berichtet über Projektreise in den Kongo

19.05.2017

"Beim Anflug auf Kimbulu war eine zusätzliche Schleife nötig, da die Ziegen noch nicht von der Fahrbahn vertrieben worden waren", erzählt Maria Mussaeus. Die Projektreise in den Kongo begann mit...

Weiterlesen

Projektpartner Dr. Otte informiert über Bau der Tischlerei in Bandundu / Kongo

09.03.2017

Mit finanzieller Unterstützung der Aktion Kleiner Prinz wird momentan in Bandundu eine Tischlerei gebaut. Wie unser Projektpartner Dr. Otte jetzt berichtet, verzögern sich die Bauarbeiten etwas. Aufgrund von politischen Unruhen...

Weiterlesen

Viele Sachspenden auf dem Weg in den Kongo

28.02.2017

Der Aufruf der Aktion Kleiner Prinz in den regionalen Medien, Nähmaschinen für die geplante Nähwerkstatt im Kongo zu spenden, stieß auf große Resonanz. Bald türmten sich mechanische und elektrische Nähmaschinen...

Weiterlesen

Abbé Bernard Fansaka berichtet über Werkstattprojekt im Kongo

14.12.2016

Anlässlich eines Aufenthaltes in Deutschland stattete der kongolesische Geistliche Abbé Bernard gemeinsam mit Dr. Berndt Otte und Klaus Borsch auch der Aktion Kleiner Prinz in Warendorf einen Besuch ab. Er...

Weiterlesen

Dr. Otte berichtet über Erfolge seiner Arbeit und weitere geplante Hilfen im Kongo

21.11.2015

Nach einem 14-tägigen Aufenthalt im Kongo stattete unser Projektpartner Dr. Berndt Otte der Aktion Kleiner Prinz einen kurzen Besuch ab. Er brachte gute Nachrichten. Mit finanzieller Unterstützung der Aktion Kleiner...

Weiterlesen