Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Der Bunte Kreis

BunterKreis1Seit Juni 2010 kümmert sich die Aktion Kleiner Prinz in Zusammenarbeit mit „Der bunte Kreis Münsterland e.V.“ um die Familiennachsorge bei schwer kranken Kindern im Bereich Warendorf, wo ein solches Projekt bis dahin fehlte.

Familien, in die ein Frühchen, ein schwerst-krankes, ein chronisch krankes oder behindertes Kind hineingeboren wird, sehen sich nach der Entlassung aus dem Krankenhaus oft mit einer Fülle von Schwierigkeiten konfrontiert, die ohne fachliche Hilfe kaum zu bewältigen sind. Die Erleichterung des Übergangs von der klinischen zur häuslichen Betreuung wird von einer speziell für diese Aufgabe ausgebildeten, zertifizierten Fachkinderkrankenschwester – der sog. Case-Managerin – geleistet, die Kind und Familie schon während der stationären Behandlung betreut und auf die Entlassung vorbereitet. Regelmäßige Besuche der Case-Managerin, die gut erreichbar sein muss, vermitteln den Eltern zu Hause Sicherheit und Kompetenz im Umgang mit dem Kind. Sie berät zudem bei der Planung und Koordination aller notwendigen Therapien und Behandlungen und leistet individuelle Hilfe in sozialrechtlichen Fragen und Krisensituationen.
Das Angebot ist für die Familien kostenlos. Es finanziert sich aus Spenden. Nur ausnahmsweise gibt es eine Refinanzierung durch die Krankenkassen.

BunterKreis2BunterKreis3Die für den Bereich Warendorf zuständige Case-Managerin ist Hildegard Dreckmann aus Ostbevern (links, hier mit einer Familie aus dem Kreis Warendorf). Die Aktion Kleiner Prinz hat die Ausbildung finanziert und trägt seitdem die Kosten für die Halbtagstelle.
Unser Projektpartner, „Der bunte Kreis Münsterland“, wurde im September 2000 von betroffenen Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des St. Vinzenz Hospitals in Coesfeld u. a. gegründet. Er arbeitet eng mit dem Franziskus Hospital in Münster und dem Universitätsklinikum Münster zusammen. Dort werden die Kinder geboren, die von der für Warendorf zuständigen Case-Managerin versorgt werden.
Durch die Hilfe des „Bunten Kreises“ wird den betroffenen Familien ermöglicht, „trotz Krankheit gesund zu leben“.

Letzte Änderung am Samstag, 22 Oktober 2016 16:56
Nach oben