Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

News (162)

Trödelmarkt der Aktion Kleiner Prinz erfolgreich abgeschlossen

Kurz nach dem Ende des Trödelmarktes gab unsere Vorsitzende Maria Mussaeus das tolle Ergebnis bekannt: 36.140 Euro sind an den sieben Verkaufstagen für die Kinderhilfsprojekte der Aktion Kleiner Prinz erwirtschaftet worden.
Der Vorstand bedankt sich herzlich bei allen Spendern und Käufern, vor allem aber auch bei den rund 80 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die an den Verkaufstagen und schon Wochen vorher unermüdlich im Einsatz waren. Sie alle haben zu diesem wunderbaren Ergebnis beigetragen.
Besonders gefreut haben sich alle Beteiligten über die gute Stimmung während des Trödelmarktes. Es wurde gelacht und gefeilscht, und es gab viele nette Gespräche und positive Rückmeldungen der Besucher.
 
Mit diesem Foto der Helferinnen und Helfer, die am letzten Verkaufstag im Einsatz waren, sagt die Aktion Kleiner Prinz allen Beteiligten DANKE..
 
weiterlesen ...

Großer Trödelmarkt der Aktion Kleiner Prinz vom 27. September bis 3. Oktober

Das Zentrum der Aktion Kleiner Prinz an der Beckumer Str. 36 gleicht einem Ameisenhaufen. Rund 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind wechselweise im Einsatz. Sie haben Zelte und Pavillons aufgebaut, Tische aufgestellt und Sachspenden geordnet: Antikes, Bücher, Porzellan, Kleidung, Glas, Haushaltsartikel, Kleinmöbel, Spielzeug, Sportgeräte und vieles mehr sind im Angebot.

In diesem Jahr wurden uns besonders viele Sachspenden anvertraut. Kauflustige können daher in einem reichhaltigen Angebot stöbern. Vom 27. September bis einschl. 3. Oktober, immer von 10 bis 17 Uhr, ist unsere Halle geöffnet. Zwischendurch wird neue Ware nachgelegt.

alt     alt

An dieser Stelle ein wichtiger Hinweis für Spendenwillige: Unsere Lagerkapazitäten sind momentan erschöpft, die Halle platzt aus allen Nähten. Wir freuen uns über Ihre Sachspenden, bitten Sie aber, sie uns möglichst erst nach Mitte Oktober zu bringen. Nach dem großen Aufräumen nehmen wir  dienstags von 10 – 12 Uhr und donnerstags von 15 – 17 Uhr gern wieder gebrauchte schöne Dinge für den nächsten Trödelmarkt sowie Kleidung für die Hilfstransporte nach Rumänien an.

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinhz bittet um Spenden für Kinderhilfe Nahost

Viele Menschen beobachten seit langem mit großer Sorge die Entwicklung in den Krisengebieten im Nahen Osten. So geht es auch den Verantwortlichen der Aktion Kleiner Prinz. Wir haben nach Wegen gesucht, um den Menschen, insbesondere den Kindern, im Gazastreifen und im Nordirak zu helfen. Kinder sind immer unpolitisch und viel zu oft Opfer in kriegerischen Auseinandersetzungen.

Die Aktion Kleiner Prinz hat beschlossen, zu Spenden aufzurufen, um in Gaza helfen zu können. Über die Partnerorganisation Palästinensischer Roter Halbmond soll insbesondere akute medizinische und psychosoziale Hilfe geleistet werden.

Über einen der Aktion Kleiner Prinz persönlich bekannten Chirurgen, der ehrenamtlich in einem Flüchtlingslager in Gaza arbeitet, werden wir über die geleisteten Hilfen zeitnah informiert. 

Für die Flüchtlingshilfe im Nordirak stehen wir in Kontakt mit potentiellen Partnerorganisationen, die sich insbesondere um Familien mit Kindern kümmern, um konkrete Hilfsmaßnahmen abzustimmen..

 

weiterlesen ...

Grundschule in Bosnien mit finanzieller Unterstützung der Aktion Kleiner Prinz wiederhergestellt

"Die schweren Überschwemmungen in Bosnien haben ein Bild der Zerstörung und Verwüstung hinterlassen. Wenn man sich nun vor Augen hält, dass die nordbosnische Stadt Sanski Most auch die Stadt der 9 Flüsse genannt wird, kann man in Ansätzen erahnen, wie die Menschen dort unter der Naturkatastrophe leiden mussten und noch immer leiden müssen. Viele der Flutopfer haben ihr gesamtes Hab und Gut verloren", erfahren wir von unserem Projektpartner Daniel Sekic.

Bereits im Mai 2014 sammelte er daher mit unserer Unterstützung Geld- und Sachspenden (z. B. Kleidung und Nahrungsmittel), um diese mit einem LKW-Transport in die bedrohte Heimatregion seiner Eltern zu liefern.  Weiter schreibt er "Nun soll die Infrastruktur wieder aufgebaut werden - der bosnische Staat allein ist wirtschaftlich dazu aktuell allerdings nicht in der Lage. Genauer gesagt ist das neue Ziel die Grundsanierung von sechs Klassenräumen sowie des Musikraums der "Ersten Sanska" Grundschule in Sanski Most. Im Rahmen einer zweiten Reise im Juli wurde nun vor Ort mit geeigneten Handwerksbetrieben gesprochen, verhandelt und schlussendlich auch die Aufträge vergeben."

Alles soll noch vor Wiederbeginn der Schule fertig sein. Im Herbst wird Daniel Sekic in Begleitung von Vertretern der Presse  erneut nach Bosnien reisen, um die Baufortschritte zu begutachten und weitere Maßnahmen zu organisieren.

weiterlesen ...

Rolf Zuckowski und seine Chöre begeistern Gäste in der Sportschule der Bundeswehr

Ein bewegendes Begegnungskonzert erlebten die knapp 1.000 Konzertbesucher am Sonntag 6. Juli in der ausverkauften Halle A der Sportschule der Bundeswehr. Rolf Zuckowski, ein Kinderchor aus Elster und der Freckenhorster Kinderchor hatten einen bunten Reigen bekannter und neuer Lieder vorbereitet. Kleine  wie große Besucher sangen und klatschten begeistert mit.

Zum Nachdenken regte ein kurzes Musical an,  in dem die Kinder aus dem Hochwassergebiet an der Elbe ihre  Erlebnisse schilderten. 

alt

Mit diesem Konzert haben sich Rolf Zuckowski und die Kinder aus dem ehemaligen Hochwassergebiet an der Elbe für die Hilfe der Menschen aus der Warendorfer Region bedankt. Hier finden Sie noch einige weitere Fotos:

alt     alt

 

 

Copyright © 2017 Aktion Kleiner Prinz e.V.. Alle Rechte vorbehalten. Content Management mit Joomla. Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Design basiert auf Template Portal Silver von nachgerechnet.de (Michael Schmidt)
weiterlesen ...

Hoffnungslauf 2014 wieder ein voller Erfolg

Der Hoffnungslauf für Kinder in Not am Samstag nach Pfingsten ist inzwischen ein fester Termin für viele Menschen aus Warendorf und den benachbarten Ortschaften. Man trifft sich, läuft, walkt oder bummelt für den guten Zweck. 2117 Teilnehmer machten die Aktion auch diesmal zu einem wunderbaren Ereignis. 17.985 km legten sie insgesamt zurück. Das bedeutet 17.985 Euro für die Kinderhilfsprojekte der Aktion Kleiner Prinz, denn die Sparkasse Münsterland Ost sponsert den Lauf auch diesmal mit 1 € pro km. Dafür bedanken wir uns herzlich bei allen Beteiligten, den Läuferinnen und Läufern, den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und nicht zuletzt dem großzügigen Sponsor.

Jan Wohlgemuth hat einige Impressionen des Tages mit der Kamera eingefangen. Hier eine kleine Auswahl.

  alt     alt alt

alt    alt

alt  

  alt     alt

 

 

weiterlesen ...

Beeindruckende Projektreise nach Haiti

Tief beeindruckt zeigten sich unsere Vorsitzende Maria Mussaeus und Projektleiter Dieter Grothues von der Haiti-Reise, die sie vom 10. bis 16. Februar gemeinsam mit Dr. Timm Schubert und Thomas Diehl von der Haiti-Not-Hilfe Enniger unternommen hatten. Übereinstimmend äußerten sie Verständnis dafür, dass sich die Fertigstellung der Häuser bis jetzt hingezogen hat. Durch die schlechte Infrastruktur in Haiti dauert alles um ein Vielfaches länger als in Europa. Noch leben die Kinder in den Wohneinheiten, die ihnen die Aktion Kleiner Prinz kurz nach der Erdbebenkatastrophe zur Verfügung stellte, aber ein Ende ist abzusehen. Das Haus für die Mädchen ist mehr als zur Hälfte fertig, und beim Haus für die Jungen stehen die Fundamente, und die Maurerarbeiten haben begonnen. Die Abrechnungen erwiesen sich als korrekt.

2014 02 fmcs waisenhaus jacmel2014 02 haiti mariathomasdieter2014 02 haiti 3

Außerdem stellten die Besucher aus Deutschland fest, dass die inzwischen 35 Kinder, die in dem provisorischen Waisenhaus leben, glücklich sind. Die noch bestehenden Unbequemlichkeiten scheinen ihnen nichts auszumachen: Alle machen einen fröhlichen, zufriedenen Eindruck, sind gut erzogen und lernen fleißig in der neuen Schule. Das Fazit der Reisegruppe: Für 35 strahlende Kindergesichter lohnen sich alle Anstrengungen.

 

weiterlesen ...

Gesundheitszentrum in Madridejos / Philippinen instandgesetzt

Das Gesundheitszentrums in Madridejos, einer Gemeinde auf der Insel Bantayan, war durch den Taifun stark beschädigt. worden. Die Aktion Kleiner Prinz sagte finanzielle Hilfe zu, und unsere Projektpartnerin Teresita Koopmann bemühte sich um eine zügige Instandsetzung.  Wegen der noch immer katastrophalen Bedingungen war vor allem die Beschaffung des nötigen Materials ungeheuer schwierig. Trotz aller Widrigkeiten konnten die Arbeiten inzwischen abgeschlossen werden. Weitere Wiederaufbaumaßnahmen werden vorbereitet.

alt

    alt

weiterlesen ...

Weitere Hilfsaktionen auf den Philippinen

Auf seiner letzten Sitzung beschloss der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz, den Bau kleiner massiver Häuser für arme Familien finanziell zu unterstützen.

Inzwischen setzt Teresita Koopmann, unsere Projektpartnerin auf den Philippinen,  ihre Direkthilfen im Katastrophengebiet unermüdlich fort. Kurz vor Weihnachten verteilte sie Lebensmittel, vor allem Kakao- und Milchpulver, in einem Waisenhaus auf der Insel Cebu.

. alt      alt

Auch auf der Insel Bantayan, wo sie sich augenblicklich aufhält,  ist Hilfe dringend notwendig. Von den 132.000 Menschen, die auf der Insel leben, sind noch immer 30.000 obdachlos. Zerstört wurden vor allem die Holzhütten der ärmsten Bewohner, wie wir von Herrn Koopmann erfuhren. Frau Koopmann hat inzwischen schon viele Familien mit Dachblechen versorgt, damit sie sich besser vor dem tropischen Regen schützen können. Sie wird ihre Arbeit noch mehrere Wochen fortsetzen. U.a. wird sie sich für die Wiederinstandsetzung eines Gesundheitszentrums einsetzen.

                                                                         alt

alt

 

 

weiterlesen ...

Ausweitung der Hilfen durch Zusammenarbeit mit philippinischen Hilfsorganisationen

Gemeinsam mit Dr. Marco Emmanuel von der Hilfsorganisation "can+hear" konnte Teresita Koopmann viele Kinder in einem Armutsviertel mit Lebensmitteln und Kleidung versorgen.

alt

Von der Insel Bohol aus wird sie in Kürze nach Manila fliegen, wohin sich zahlreiche Opfer der Taifun-Katastrophe geflüchtet haben.

Hier finden Sie weitere Fotos von der gemeinsamen Aktion der beiden Hilfsorganisationen.

alt

alt

alt

  alt

weiterlesen ...

"Die Hilfe aus Warendorf ist sehr wichtig. Danke!"

sagt Teresita Koopmann, die sich seit Sonntag in ihrem Heimatland, den Philippinen, aufhält. Seit Mittwoch ist sie jetzt auf der Insel Cebu, nicht weit vom Katastrophengebiet um Tacloban entfernt, und hat schon viel gesehen und erlebt. Sie erzählt, in Cebu-City seien viele evakuierte Kinder aus Tacloban angekommen. Ihre Ernährung sei gesichert, aber sie seien traumatisiert. Mit Ausmalbüchern und Buntstiften versucht Frau Koopmann, die Kinder abzulenken und zu beschäftigen.

Tererita Koopmann im Evakuierungslager in Cebu

Teresita Koopmann besucht ein Evakuierungslager in Cebu

Schlimmer als in Cebu-City ist aber die Situation im Norden. „Dort sind viele Dörfer völlig zerstört, und die Menschen müssen noch mit Nahrung versorgt werden“, erzählt Frau Koopmann. „Also fahre ich am Samstag mit einheimischen Helfern und einem Arzt in dieses Gebiet (auch nach Medellin). Wir haben zum Beispiel Reisnudeln, Dosenfisch und Kekse eingekauft und werden das an kinderreiche Familien verteilen, denen Nahrungsmittel fehlen. Auch Seife und Waschmittel geben wir. Außerdem nehmen wir T-Shirts für Kinder mit, die das brauchen. Medikamente werden wir nicht einpacken, weil die nur von behandelnden Ärzten vor Ort verabreicht werden sollten."

 

alt

Frau Koopmann beim Packen von Hilfsgütern

Der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz dankt herzlich allen bisherigen Spendern und ruft weiterhin zu Spenden auf. Hilfe wird auf den Philippinen noch sehr lange überlebensnotwendig sein.

 

 

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz ruft zu Spenden für Kinderhilfe Philippinen auf

Direkt nach der Katastrophe begann der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz mit der Suche nach einer Möglichkeit, Opfern des Taifuns auf den Philippinen zu helfen. Ein günstiger Zufall kam uns zu Hilfe.  Eine Warendorferin, gebürtige Philippinin, erklärte sich bereit, den geplanten Urlaub in ihrem Heimatland dazu zu nutzen, vor Ort zu prüfen, wo die Aktion Kleiner Prinz wirksam helfen kann.

Die Reise war seit Monaten geplant und gebucht. Die gelernte Krankenschwester fliegt über Manila nach Cebu, nicht weit vom Katastrophengebiet um Tacloban entfernt. Sie wird mit Waisenhäusern vor Ort Kontakt aufnehmen und sich  in den jetzt entstehenden Flüchtlingslagern umsehen. So  wird der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz in die Lage versetzt, schnell und unbürokratisch zu helfen.

Schon vor der Katastrophe gab es viel Armut auf den Philippinen. Jetzt ist die Not ins Unermessliche gestiegen. Die Aktion Kleiner Prinz möchte möglichst vielen betroffenen Kindern helfen und ruft zu Spenden auf. Überweisungen erbitten wir auf Konto 62 062 062 bei der Sparkasse Münsterland Ost, BLZ 400 501 50, unter dem Stichwort "Kinderhilfe Philippinen".

weiterlesen ...

Bericht von Reverend Victor

Regelmäßig berichtet Reverend Victor über das Waisenhaus und "seine" Kinder. Er schreibt, den Kindern gehe es gut. Sie lernten eifrig und bereiteten sich auf die Prüfungen vor.
Während der Sommerferien hatte Rev. Victor 15 Kinder aus dem ehemaligen Tsunamigebiet neu ins Waisenhaus aufgenommen. Mit jetzt 48 Kindern ist die von ihm zugesagte Zahl von 45 - 50 Kindern wieder erreicht. Zuvor hatten viele Kinder ihre Ausbildung abgeschlossen und danach das Haus verlassen.
Die angegliederte "Nest"-Schule ist zur "High School" aufgewertet worden. Damit honoriert die Verwaltung die Bedeutung der Schule für die Bildung im ländlichen Bereich.

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz finanziert Transport von Schulmöbeln nach Pakistan

In Deutschland müssen immer mehr Schulen geschlossen werden. Aus diesem Grunde wurden unserem Projektpartner Benjamin Schaeffer gut erhaltene Schulmöbel angeboten, die er für drei von ihm unterstützte Schulen in Pakistan, darunter die von ihm gegründete deutsch-pakistanische Modellschule, gut gebrauchen kann. Herr Schaeffer bat darum die Aktion Kleiner Prinz um Übernahme der Transportkosten für zwei Container. In Pakistan gibt es keine Möbel in vergleichbarer Qualität, und selbst der Kauf minderwertigerer Möbel wäre mehr als doppelt so teuer wie der Transport deutscher Schulmöbel nach Pakistan. Der weite Transport macht also in diesem Falle Sinn. Der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz beschloss auf seiner letzten Vorstandssitzung die Übernahme der Transportkosten in Höhe von 6.000 Euro.

weiterlesen ...

Aktion Kleiner Prinz finanziert den Transport von Schulmöbeln

In Deutschland müssen immer mehr Schulen geschlossen werden. Aus diesem Grunde wurden unserem Projektpartner Benjamin Schaeffer gut erhaltene Schulmöbel angeboten, die er für drei von ihm unterstützte Schulen in Pakistan gut gebrauchen kann. Herr Schaeffer bat darum die Aktion Kleiner Prinz um Übernahme der Transportkosten für zwei Container. In Pakistan gibt es keine Möbel in vergleichbarer Qualität, und selbst der Kauf minderwertigerer Möbel wäre mehr als doppelt so teuer wie der Transport deutscher Schulmöbel nach Pakistan. Der weite Transport macht also in diesem Falle Sinn. Der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz beschloss auf seiner letzten Vorstandssitzung die Übernahme der Transportkosten in Höhe von 6.000 Euro.

weiterlesen ...

Schule in der Provinz Sind / Pakistan fertig gestellt

Unser Projektpartner Benjamin Schaeffer teilt uns mit, dass die Schule in GM Khaskhaili Badin fertig ist. 80 lernbegierige Kinder können nun diese neue Schule besuchen, die von der Aktion Kleiner Prinz finanziert wurde. Die provisorische Zeltschule, die Kindern und Lehrern Atemwegs- und sonstige gesundheitliche Probleme beschert hatte, gehört damit der Vergangenheit an.

2013 01 pakistan schule2013 01 pakistan schuleaussengelaende

Den offiziellen Abschlussbericht finden Sie hier (PDF, englisch)

weiterlesen ...