Menu




Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen, sagte der Fuchs,
Aber du darfst sie nicht vergessen.
Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...

Antoine de Saint-Exupéry, 'Der kleine Prinz'

Brigitte Weiler berichtet über ihren mutigen Einsatz in Afghanistan

"Meine Hilfe für die Armen werde ich auf jeden Fall fortsetzen", so endet Frau Weilers Bericht. Sie schreibt, dass sie im letzten Winter der von ihr betreuten Klinik eine volle Ausstattung Medikamente für arme Menschen gebracht und 2200 arme Kinder in verschiedenen Gebirgsdörfern mit Schulmaterial und Winterkleidung versorgt hat.  Weil es ein kalter Winter war, führ sie mit zwei Allradfahrzeugen und Schneeketten in die Bergdörfer. Witwen und arme Familien wurden mit Nähmaschinen und Stoffen ausgestattet und teils mit Heizmaterial und Lebensmitteln versorgt.
Die Sicherheitslage in Afghanistan bleibt angespannt. Frau Weiler wörtlich: "In den ersten Wochen unseres Besuchs blieb es friedlich. Die Taliban können bei Regen und Schnee keine Anschläge mit Fernzündung verüben, weil es bei diesem Wetter zum Kurzschluss kommt. Als das Wetter besser wurde, gab es eine schwere Explosion mit 100 Verletzten und 25 Toten – und wir waren nur 100 Meter davon entfernt. Am Tag meines Abflugs gab es dann noch einen schweren  Anschlag mit 60 Toten und 110 Verletzten, sodass meine Leibwächter froh waren, als sie mich heil zum Flughafen gebracht hatten."

Nach oben